Lyra-Jugend begeistert in Leopoldshafener Rheinhalle

Der letzte Samstag im März stand ganz im Zeichen der Jugend. Am Nachmittag hatten die Blockflötenkinder ihren großen Auftritt auf der Bühne und begeisterten die Zuhörer mit ihren einstudierten Stücken. Am Abend waren dann die Jugendorchester an der Reihe.

Den Auftakt machte unter anderem mit „Der Ritt auf dem Wasser“ ein noch ganz junges, aber sehr selbstbewusst auftretendes Fagott-Ensemble unter Regie von Maria Garasi, bevor sich das Bambiniorchester unter der Leitung von Janine Mose und erstmals Lisa-Ellen Amrhein, mit den Stücken „Lay all your love on me“, „Rock around the clock“ und „Wir kennen den Weg“ als erstes Orchester des Abends präsentierte. Es folgte ein Klarinetten-Ensemble betreut von Lambert Klos sowie ein Querflöten-Ensemble unter der Leitung von Angelina Flohr.

Vor der Pause setzte das Schülerorchester schließlich unter der Leitung von Marvin Stutz mit „Break up“, „A day in space“ und „Highlights from Moana“ musikalische Akzente. Marvin Stutz und Philip Dockendorf verabschiedeten das Publikum schließlich mit einer mitreißenden Darbietung an Marimbaphon und Vibraphon in die Pause. Mit ihrer virtuosen Darbietung, teilweise mit mehreren Sticks gleichzeitig, zeigten sie eindrucksvoll, dass man als Schlagzeuger nicht nur Rhythmen, sondern auch tolle Melodien spielen kann.

Den zweiten Teil des Konzertabends eröffnete das starke Bläserensemble von Mathias Dürr mit Stücken wie „Canzone“ und „Bingo Blues“. Auch Robin Mock mit seinem Saxophon-Ensemble zeigte, wie unsere Ausbilder zur musikalischen Qualität der Jugendlichen beitragen.

Das Jugendorchester stand an diesem Abend unter der Leitung von Marvin Stutz und Marc Mehler. Besonders mit Queens rockigem Welthit „Bohemian Rhapsody“, dirigiert von Marc Mehler, begeisterten sie das Publikum. Sina Rosenkranz übernahm hier das eingängige Gitarren-Solo.  Mit „The Witch and the Saint“ von Steven Reineke feierte das Orchester die Premiere des Stücks vor Publikum und nahm dieses auf eine aufregende Hexenjagd ins Mittelalter mit. Am kommenden Samstag wird das Jugendorchester dann mit diesem Stück beim Wertungsspiel antreten. Mit seinen vier Stücken zeigte das Jugendorchester den Zuhörern, wo die Jugendarbeit im Verein mit den unterschiedlichen Stufen endet.

Den Abend rundeten alle Jugendorchester gemeinsam unter der Leitung von Marvin Stutz ab. Wie Vorstand Mehler betonte, sei es nicht nur die musikalische Arbeit, die den Jugendlichen Spaß mache, sondern vor allem das gute Miteinander. So hätten Jugendliche im Verein nicht nur Freude am gemeinsamen Musizieren, sondern fänden Freunde für’s Leben. Mit „You’ve got a friend in me“, dem bekannten Disney-Klassiker aus dem Film „Toy Story“, drückten die jungen Musikerinnen und Musiker das auch aus. Vom Piccolini- bis hin zum Jugendorchester standen alle Jugendlichen vereint auf der Bühne und zeigten, was den Musikverein Eggenstein ausmacht.

Glückwunsch an die Jugend zu ihrem gelungenen Konzert und vielen Dank an alle Mitwirkenden und fleißigen Helfer, die den Verein den Tag über unterstützt haben.

 

 

Großes Finale: Zum Abschluss traten alle Jugendorchester des MV Eggenstein in der Leopoldshafener Rheinhalle gemeinsam unter Leitung von Marvin Stutz auf.
Großes Finale: Zum Abschluss traten alle Jugendorchester des MV Eggenstein in der Leopoldshafener Rheinhalle gemeinsam unter Leitung von Marvin Stutz auf.
Marvin Stutz und Philip Dockendorf bei ihrer mitreißenden Darbietung an Marimbafon und Vibrafon
Marvin Stutz und Philip Dockendorf bei ihrer mitreißenden Darbietung an Marimbafon und Vibrafon
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzerklärungen
Akzeptieren